Motivation zum Sex in der Corona-Zeit

Sex tut der Psyche und der Gesundheit gut, er kann ältere Erwachsene vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen und hilft die geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten. Britische Forscher haben untersucht, wie es um die sexuellen Aktivitäten der Erwachsenen in Großbritannien während der Covid-19-Sperrung bestellt war, und kamen zu einem überraschenden Ergebnis: Nur vier von zehn Erwachsenen im Vereinigten Königreich waren in dieser Zeit sexuell aktiv.

Dr. Lee Smith, Referent für körperliche Aktivität und öffentliche Gesundheit an der Anglia Ruskin University, sagte: "Als wir mit der Studie starteten, erwarteten wir ein hohes Maß an sexueller Aktivität, während sich die Menschen zu Hause isolierten." Das Gegenteil war aber der Fall: In dieser Zeit hatten nur knapp 40 Prozent der 868 befragten Erwachsenen in Großbritannien mindestens einmal pro Woche Sex. Aktiver waren Jüngere, Männer, Verheiratete sowie Personen, die gern ein Gläschen Alkohol tranken.

Die Forscher halten es für möglich, dass Angst und Stress Menschen vom Sex abhalten könnten. Auch eine räumliche Trennung bei Paaren, die nicht zusammenleben, oder der geringere Gebrauch von Dating-Apps, die Gelegenheitssex ermöglichen, seien als Gründe denkbar. Die im "Journal of Sexual Medicine" veröffentlichte Studie ist die erste, die Ergebnisse zum Ausmaß sexueller Aktivitäten während sozialer Distanzierung und Selbstisolation präsentiert.

Die Forscher folgern aus ihren Ergebnissen: "Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit und des Wohlbefindens während der Covid-19-Pandemie sollten positive Botschaften zum Sex beinhalten, um die schädlichen gesundheitlichen Folgen in Bezug auf die Selbstisolation zu mildern."

ZOU

Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Zusammenhängende Posts