Sonnenbrand vermeiden: UV Kleidung, Sonnencreme und Co. für heiße Sommertage

Sonnenbrand vermeiden: Schmerzender Sonnenbrand nach einem ausgiebigen Sonnenbad – das hat wohl jeder schon mal erlebt. Wir haben hilfreiche Tipps und praktische Gadgets für Sie zusammengestellt, damit Sie dieses Jahr von rot brennender Haut verschont bleiben.

Wir setzen auf unserer Seite sogenannte Affiliate-Links ein. Darüber erhält FOCUS Online ggf. eine Provision von einem Händler. Affiliate-Links sind keine Anzeigen. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision. Für Nutzer ändert sich nichts am Kaufpreis eines Produktes.

Sonnenbrand vermeiden: Langfristige Schäden durch Sonnenlicht

"Die Haut vergisst nie" – heißt es so schön: Wer häufig ausgiebige Sonnenbäder genießt, lange in der starken Sonne brutzelt und sich dabei nicht mit Sonnencreme vor UV-Strahlung schützt, riskiert nicht nur einen saftigen Sonnenbrand, sondern auch langfristige Schäden. Eine schnell alternde, faltige Haut gehört hier noch zu den geringsten Übeln, denn schließlich kann die UV-Strahlung auch Hautkrebs verursachen. Dieser ist bei früher Diagnose zwar gut behandelbar, kann im schlimmsten  Fall aber auch tödlich sein. Wer sich im jungen Alter nicht vor UV-Strahlung schützt, erhöht das Risiko später an Hautkrebs zu erkranken.

30 Grad und kein Wölkchen am Himmel – da weiß sicherlich jeder, dass die Haut vor der Sonne geschützt werden sollte. Doch was, wenn Wolken die Sonne bedecken und die Temperatur nur angenehme 20 Grad beträgt? Nimmt die Haut dann keinen Schaden?

Anders als vermutet hängt die Stärke der schädlichen UV-Strahlung nicht (nur) von der Temperatur ab, sondern vom sogenannten UV-Index. Dieser wird mittlerweile in fast jeder Wetter App angezeigt. Richten Sie sich bei der Wahl des Sonnenschutzes nach dem UV-Index, dann sind Sie auch bei vermeintlich geringer UV-Strahlung auf der sicheren Seite.

Lesen Sie mehr über den UV-Index als Richtwert zum Schutz vor UV-Strahlung.

Sonnebrand vermeiden: Welchen Lichtschutzfaktor soll ich wählen?

Die Wahl des Lichtschutzfaktors, kurz LSF, ist je nach Hauttyp unterschiedlich. Menschen mit einer von Natur aus dunkleren Haut und dunklen Haaren benötigen einen geringeren LSF und müssen den Sonnenschutz nicht so häufig wieder auftragen wie helle Hauttypen, die zu Sommersprossen und Sonnenbrand neigen. Für jeden Typ gibt es eine geschätzte Eigenschutzzeit – also die Zeit, die man ohne Sonnenschutz in der Sonne verbringen kann, ohne einen Sonnenbrand zu kriegen. Diese Eigenschutzzeit multiplizieren Sie einfach mit dem angegebenen LSF und erhalten so die Zeit, die Sie eingecremt in der Sonne verbringen können. Wie lang diese Eigenschutzzeit für Ihren Hauttyp ist und welcher LSF für Sie am besten geeignet ist, lesen Sie hier.

Warnsticker zeigen unzureichenden Sonnenschutz

Tchibo Sonnenschutz bei Kindern kontrollieren: UV-Warnsticker zeigen an, wenn die Sonnencreme aufgefrischt werden muss.

An einem schönen, entspannten Tag am See oder Strand passiert es schon mal, dass der Sonnenschutz nicht regelmäßig aufgefrischt wird. Dafür gibt es jetzt praktische Sticker, die auf die Haut aufgeklebt werden und durch Farbwechsel anzeigen, sobald die Haut nicht mehr ausreichend geschützt ist. Die Anwendung ist ganz einfach: Sticker auf die Haut kleben und diese wie gewohnt mit Sonnencreme eincremen. Ist die Creme eingezogen, verliert der Sticker seine Farbe und wird transparent. Ab jetzt reagiert er auf die Veränderungen der Haut und färbt sich in drei Stufen bis hin zum ursprünglichen Violett. Spätestens jetzt sollte der Schutz erneuert werden.

Die Sticker sind besonder gut geieignet, um etwa den Sonnenschutz bei Kindern im Blick zu behalten. Für 12,66 Euro erhalten Kaufer bei Tchibo ein Paket mit 16 Stickern. Erhalten Sie 10 Prozent Rabatt auf Ihre Bestellung bei Tchibo mit dem Rabattcode des CHIP Sparalarms. Fügen Sie einfach das kostenlose CHIP Sparalarm Add-On zu Ihrem Browser hinzu und zahlen Sie als Tchibo  Neu- und Bestandskunde 10 Prozent weniger. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro erhalten Sie Ihre Bestellung versandkostenfrei.

 

Die richtige Sonnencreme wählen

Warnsticker schön und gut, aber wenn die Sonnencreme einfach nicht einziehen will oder sich schon durch den eigenen Schweiß verabschiedet, nützt auch ein UV-Warnsticker nichts. Nicht jede Sonnencreme hält was sie verspricht. Eine Entscheidungshilfe bietet der CHIP Praxistipp, mit den diesjährigen Siegern von Öko-Test und Stiftung Warentest. Erfahren Sie hier, welche Creme in welcher Kategorie am besten abgeschnitten hat.

Als gut bewertete Sonnencremes

Bestnote Sehr gut: Dado Sens Sun Sonnenfluid

Zum Shop (Amazon)

Öko-Test gut: Eco Cosmetics Sonnenmilch LSF 30 ab 15 Euro

Zum Shop (Amazon)

Gut für Kinder: Ladival Sonnenmilch LSF 50

Zum Shop (Amazon)

 

15 Prozent Douglas Gutscheincode

UV-Kleidung für Sonnenschutz im Wasser

Sonnencremes versprechen zwar eine gewisse Wasserfestigkeit, wer sich im Urlaub aber nahezu pausenlos im Wasser aufhält wird merken, dass auch die besten Sonnencremes an ihre Grenzen stoßen. UV-Kleidung bietet da den besten Schutz, zum Beispiel für Surfer oder Kinder, die lange im Meer planschen. Vor allem die Schultern und der Haaransatz werden besonders schnell rot. Surf T-Shirts aus leichten Stoffen, die extra schnell trocknen, sind besonders praktisch und stören nicht beim Schwimmen oder Surfen.

Protest Damen Surf T-Shirt für 25,46 Euro statt 44,95 Euro bei Sportscheck

After Sun genauso wichtig wie Sonnencreme

Kommt es nach einem Sonnenbad doch einmal zu geröteter Haut, ist deren Versorgung mit viel Feuchtigkeit besonders wichtig. Vor allem bei starkem Sonnenbrand sollten Sie die Haut schnell kühlen. Die Sonne trocknet die Haut stark aus, oft im Zusammenspiel mit salziger Meeresluft oder chlorhaltigem Poolwasser. After Sun Lotions schaffen Abhilfe und sollten nach jedem Sonnenbad, ob mit oder ohne Sonnenbrand, auf die Haut aufgetragen werden. Anders als normale Body Lotions sind After Sun Lotionen dünnflüssiger mit einem hohen Wassergehalt. Dadurch lassen sie sich leichter verteilen und versorgen die Haut mit noch mehr Feuchtigkeit als herkömmliche Body Lotions.

Annemarie Börlind After Sun kühlendes Gel für 12,31 Euro

Zum Shop (Amazon)

Lavera After Sun Lotion für 13,99 Euro

Zum Shop (Amazon)

Garnier Ambre Solaire After Sun Feuchtigkeits-Milch für 4,86 Euro

Zum Shop (Amazon)  

After Sun mit Hanf für empfindliche Haut

Sie verbinden mit Hanf nur Drogenkonsum? Weit gefehlt, denn Hanf ist immer häufiger auch in Produkten des täglichen Bedarfs wie Öl oder Mehl zu finden. Auch aus der Kosmetik ist Hanf nicht mehr wegzudenken. Man findet es mittlerweile in Handcremes, Body Lotions und Nagelölen, denn Produkte mit Hanf gelten als besonders natürlich und sollen die Haut mit guten Fetten, Mineralstoffen und Vitaminen versorgen.

Das After Sun Elixir von hemptouch eignet sich daher besonders für die Pflege von empfindlicher Haut nach dem Sonnenbad. Ohne künstliche Duftstoffe, Alkohol oder Parabene überzeugt das praktische Spray mit natürlichen Inhaltsstoffen wie kaltgepresstem Hanföl, Johanniskrautextrakt und Zitronengrasöl. Außerdem ist das Produkt vegan und tierversuchsfrei.

Für 16,20 Euro statt 18 Euro  

CHIP Sparalarm: So benutzen Sie das schlaue Browser-Tool

CHIP CHIP Sparalarm: So benutzen Sie das schlaue Browser-Tool

 

 

 

 

 

Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Zusammenhängende Posts