Keine Antikörper nachgewiesen: Italienischer „Patient Null“ doch nicht erster Überträger

Das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2 hat mittlerweile über 2200 Todesopfer gefordert. Die Zahl der nachgewiesenen Krankheitsfälle liegt derzeit bei über 75.000. Am Samstag wurden die ersten Todesfälle von Europäern gemeldet.

Rückschlag bei der Ermittlung des „Patienten Null“ in Italien: Der 38 Jahre alte Mann aus Codungo, der bislang als Erst-Überträger des Coronavirus in Italien galt und erst am 21. Januar von einer Reise aus China zurückgekehrt war, ist nicht der „Patient Null“. Der Mann sei zwar krank gewesen, und ein Test auf das Virus sei positiv verlaufen, berichtet der „Corriere della Sera“. Nun habe das „Istituto Superiore di Sanità“ jedoch erklärt, dass es sich um eine Verwechslung gehandelt habe.

Trotz des positiven Tests seien im Körper des 38-Jährigen keine Antikörper des Covid-19 nachgewiesen worden. Und dies bedeute, dass dieser Patient nie Träger des Coronavirus gewesen sein kann. Demzufolge könnte er auch nicht der Überträger gewesen sein. Der Mann ist begeisterter Hobbysportler und war bei mehreren Sportveranstaltungen mit Hunderten von Menschen nach seiner Rückkehr aus China in Kontakt gekommen. Auch bei einem engen Freund ist das Virus nachgewiesen worden.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Zusammenhängende Posts