FIFA unterstützt WHO bei Coronavirus-Eindämmung – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

FIFA-Kampagne: Pass the message to kick out coronavirus

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat sich mit der Fußballorganisation Fédération Internationale de Football Association (FIFA) zusammengetan, um in einer groß angelegten Kampagne die wichtigsten Maßnahmen zu verbreiten, die zum Schutz vor einer COVID-19-Infektion angesehen werden.

28 Fußballstars sollen im Rahmen einer Videokampagne über die fünf effektivsten Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 aufklären. Die Kampagne soll in 13 Sprachen veröffentlicht werden.

Aufruf an die Welt

Unter dem Motto „Pass the message to kick out coronavirus“ (verbreite die Nachricht, um den Coronavirus rauszuschmeißen) sollen Fußballstars die Bevölkerung für allgemeine Schutzmaßnahmen sensibilisieren, um so die Welt dazu aufzurufen, fünf wichtige Schritte zu befolgen, um die Ausbreitung der Krankheit COVID-19 zu stoppen.

„Ich rufe die Fussballgemeinschaft weltweit auf, diese Kampagne gemeinsam mit uns zu unterstützen, um die Botschaft noch weiter zu verbreiten“, betont FIFA-Präsident Gianni Infantino. Die FIFA habe sich mit der WHO zusammengetan, weil die Gesundheit an erster Stelle steht. 28 Spieler aus aller Welt sind die Sprachrohre der Kampagne. Aus Deutschland sind Miroslav Klose und Philipp Lahm mit von der Partie.

Was ist die Message?

Die Kampagne soll über die fünf effektivsten Möglichkeiten aufklären, mit denen die Bevölkerung zur Eindämmung der Coronavirus Pandemie beitragen kann. Dazu zählen:

Fußballstars gegen COVID-19

In der Kampagne erklärt Alisson Becker, Torwart des FC Liverpool und Brasiliens, beispielsweise, dass häufiges Händewaschen mit Seife und Wasser Viren entfernen kann, die sich auf den Händen befinden. Carli Lloyd, die zweimalige Gewinnerin der FIFA Frauen-Weltmeisterschaft aus den Vereinigten Staaten erinnert daran, beim Husten und Niesen immer Nase und Mund mit dem gebeugten Ellbogen zu verdecken, um möglichst wenig Tröpfchen in die Umgebung abzusetzen.

Lionel Messi, Stürmer des FC Barcelona und Argentiniens ermutigt dazu, sich nicht ständig ins Gesicht zu fassen, da sonst Viren, die an den Händen kleben, in Augen, Nase oder Mund eindringen können. Han Duan, der in seiner elfjährigen internationalen Karriere 188 Mal die VR China vertreten hat, betont die Wichtigkeit, mindestens einen Meter Abstand zu anderen zu halten, um keine Tröpfchen einzuatmen, die von anderen freigesetzt werden.

Und Samuel Eto’o, ehemaliger Stürmer des FC Barcelona und Kamerun, ruft dazu auf, bei Symptomen wie Fieber, Husten und Atembeschwerden sofort das Gesundheitsamt zu verständigen und zu Hause zu bleiben, um andere nicht zu gefährden. Genauere Informationen über das Krankheitsbild erfahren Sie in dem Artikel: Coronavirus – Symptome, Ansteckung und Vorbeugung. (vb)

Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Zusammenhängende Posts