Coronavirus: Wichtige Tipps, um jetzt gesund zu bleiben – Naturheilkunde & Naturheilverfahren Fachportal

COVID-19: Kann man etwas tun, um vorzubeugen?

Jeden Tag gibt es unzählige neue Horrormeldungen zum Thema Coronavirus. Das kann dazu führen, dass wir uns der Bedrohung durch die neue Krankheit hilflos ausgeliefert fühlen. Es gibt jedoch einiges, was wir jetzt konkret tun können, um körperlich und mental gesund zu bleiben. Dr. Elizabeth Cozine, Ärztin für Familienmedizin an der renommierten Mayo Clinic, verrät ihre Tipps.

Konkrete Tipps der Expertin

In einem Interview, das die Mayo Clinic gestern veröffentlichte, nennt Dr. Elizabeth Cozine vier Maßnahmen, die man jetzt ergreifen sollte, um gesund durch die COVID-19-Pandemie zu kommen. Demnach sind Bewegung, Schlaf, Meditation und Ernährung die wichtigsten gesundheitlichen „Stellschrauben“, an denen wir drehen können.

Tipp 1: Bewegung

Beim Punkt Bewegung unterscheidet Dr. Cozine zwischen Bewegung innerhalb der eigenen vier Wände und Bewegung im Freien. Obwohl Fitness-Center aufgrund der Pandemie geschlossen haben, gibt es genug Möglichkeiten, zu Hause aktiv zu werden:

„Wenn Sie irgendeine Art von Trainingsgerät haben, das in einer Ecke Staub angesammelt hat, dann stauben Sie es ab. Hüpfen Sie auf ein Laufband, Fahrrad, was auch immer. Etwas wirklich Cooles, das gerade jetzt als Teil dieser Reaktion auf die soziale Distanzierung passiert, ist, dass viele App-basierte Programme, die normalerweise kostenpflichtig sind, jetzt kostenlose Testangebote zur Verfügung stellen – für etwa 90 Tage – also probieren Sie etwas aus“, empfiehlt Elizabeth Cozine.

Spaziergänge an der frischen Luft seien eine weitere gute Möglichkeit, wie wir uns jetzt die nötige Dosis Bewegung verschaffen. Dazu meint Dr. Cozine: „Sie müssen sich von Ihren Freunden und Ihrer Familie distanzieren, was schwierig ist, aber Sie können Ihre Kinder und Ihren Ehepartner gerne mitnehmen. Wenn Sie einen Freund – vielleicht einen Nachbarn – zum Spazierengehen treffen, halten Sie einen Abstand von 1,5 bis 2 Metern ein. Aber gehen Sie nach draußen.”

Tipp 2: Schlaf

Im Schlaf regeneriert sich der Körper. Wir brauchen diese Pause dringend, um neue Energie zu tanken. Auch Heilungsprozesse finden im Schlaf statt. Besonders in Zeiten von Stress und Unsicherheit ist es laut Dr. Elizabeth Cozine daher wichtig, eine „gute Schlafhygiene“ zu praktizieren:

„Versuchen Sie, jede Nacht zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen, vielleicht schlafen Sie etwas länger als sonst, weil Sie sich nicht so abhetzen, um ins Büro zu kommen. Und versuchen Sie, zwischen sieben und neun Stunden Schlaf zu bekommen, was die meisten Erwachsenen brauchen, und machen Sie das zu einem regelmäßigen Teil Ihres Tages.“

Tipp 3: Meditation

Der dritte Tipp von Dr. Elizabeth Cozine, um gut und gesund durch die Krise zu kommen, ist Meditation. Regelmäßiges Meditieren kann den Schlaf verbessern und dazu beitragen, besser mit Angst und Stress klarzukommen.

„Ich habe festgestellt, dass es mir hilft, die Hamsterräder der Gedanken, die in meinem Gehirn rollen, abzustellen, und es hilft mir auch, mich auf den nächsten Schritt vorzubereiten. Ich spreche nicht davon, drei Stunden lang Zen zu praktizieren und im Schneidersitz über – ich weiß nicht – eine Wüste oder so etwas nachzudenken. Ich spreche von vielleicht fünf Minuten, in denen man einfach kurz abschaltet. Sie könnten das an Ihrem Schreibtisch machen. Gehen Sie irgendwo hin, wo es ruhig ist.”

Tipp 4: Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist eine der Grundlagen für unsere Gesundheit. Sie ist natürlich immer wichtig, doch während der COVID-19-Pandemie ist es noch einmal dringlicher, auf eine gute und ausgewogene Ernährung zu achten.

Die meisten Menschen verfügen gerade über mehr Zeit als sonst. Gleichzeitig gibt es durch die strengen Auflagen für Sozialkontakte und die Restaurantschließungen weniger Gelegenheiten, auswärts zu essen. Dr. Elizabeth Cozine sieht das als eine gute Möglichkeit, falls nötig einige Verbesserungen der Ernährungsgewohnheiten vorzunehmen. Dies könne sich positiv auf den Gesundheitszustand auswirken.

In stressigen Zeiten sollte man jedoch nicht zu viele und zu große Änderungen auf einmal durchführen. Die konkreten Tipps zum Thema Ernährung von Dr. Cozine lauten folgendermaßen:

„Sie könnten darüber nachdenken, einige Dinge zu tun, wie beispielsweise mehr Vollwertkost zu essen, über weniger Fleisch(-Gerichte) nachzudenken, verarbeitete Lebensmittel zu reduzieren und darüber nachdenken, so viele Pflanzen wie möglich zu essen.“

Wichtige Hinweise

Das Wichtigste, um eine Ansteckung zu vermeiden, ist soziale Distanz, also eine Einschränkung der Sozialkontakte auf das notwendige Minimum. Außerdem soll man mindestens 1,5 Meter Abstand zu anderen Menschen einhalten, zum Beispiel beim Einkaufen. Husten und Niesen in die Armbeuge und regelmäßiges, gründliches Händewaschen sind ebenfalls essentiell, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen.

Die in diesem Artikel genannten Tipps der Expertin können zusätzlich dazu beitragen, dass Sie gesund durch die Krise kommen. Wenn Sie darüber hinaus gezielt Ihr Immunsystem weiter stärken möchten, finden Sie Informationen dazu in unserem Artikel „Immunsystem stärken – Die besten Tipps für eine starke Abwehr”. (kh)

Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Zusammenhängende Posts