Beratungshinweise zur angespannten Versorgungssituation mit Semaglutid

Wer derzeit Semaglutid im Handelspräparat Ozempic benötigt, muss sich vermutlich bei einer Bestellung auf längere Wartezeiten einstellen. Was können Patient:innen tun, wenn sie das Arzneimittel aufgebraucht haben und der Nachschub auf sich warten lässt?

Seit Mitte Januar 2020 erweitert der langwirksame humane GLP‑1-Rezeptoragonist Semaglutid (Ozempic®) die Palette der Antidiabetika für die Therapie des Typ 2 Diabetes mellitus. Während die europäische Zulassung für das Inkretin-Mimetikum schon 2018 erteilt wurde, hat – nach Anerkennung des Zusatznutzens durch den Gemeinsamen Bundesausschuss – Novo Nordisk das Injektions-Arzneimittel knapp zwei Jahre später auf den deutschen Markt gebracht. Kurz darauf folgten Meldungen, dass Semaglutid auch bei Nichtdiabetikern die Pfunde purzeln lassen könnte.

Mehr zum Thema

Neuer GLP-1-Rezeptoragonist reduziert kardiovaskuläres Risiko

Semaglutid nun auch in Deutschland

Ozempic bei Diabetes mellitus Typ 2

Antidiabetikum Semaglutid in der EU zugelassen

Was Liraglutid, Semaglutid und Tirzepatid bei der Gewichtsreduktion leisten können

Abnehmhilfe für alle?

Offenbar erfreut sich das Arzneimittel mittlerweile großer Beliebtheit, denn Zulassungsinhaber Novo Nordisk hat über die Lieferengpassliste des Bundesinsistiuts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für

  • „Ozempic 1 mg Injektionslösung in einem Fertigpen – OP 3ml“ und
  • „Ozempic 0,5 mg Injektionslösung in einem Fertigpen – OP (3×1,5ml)“

einen Lieferengpass bekannt gegeben. Enden soll er mit dem Jahr 2022. Als Grund werden „zeitweilige Lieferverzögerungen durch eine stärker als erwartet gestiegene Nachfrage“ angegeben. 

Zusätzlich informiert Novo Nordisk nun über die Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK) über den Engpass, und zwar zu allen drei verfügbaren Dosierungen (0,25 mg, 0,5 mg und 1 mg Injektionslösung in einem Fertigpen). Dazu heißt es, dass es zu „Lieferverzögerungen an Apotheken“ kommen könne. Diese sollen jedoch „wahrscheinlich weniger als vier Wochen andauern“. Zusätzlich zur erhöhten Nachfrage ist von einer unterbrochenen Lieferkette die Rede.

Was ist zu tun, wenn Semaglutid fehlt?

Laut Novo Nordisk solle – wenn es wirklich zu einer verpassten Injektion kommt – die Arzneimittelgabe so bald wie möglich innerhalb von fünf Tagen nachgeholt werden. Zwischen zwei Injektionen müssen jedoch mindestens drei Tage liegen, und sind die fünf Tage überschritten, soll die Dosis übersprungen und turnusmäßig am nächsten üblichen Tag verabreicht werden. „Keinesfalls sollte die doppelte Menge verwendet werden“, heißt es. Regulär wird Semaglutid einmal wöchentlich appliziert.

Versorgungssituation bleibt für alle Dosierungen angespannt

Hinsichtlich Dosisanpassungen und Neueinstellungen sei zudem zu berücksichtigen, dass die Versorgungssituation für alle Dosierungen angespannt bleiben werde. Gemeint sind damit

  • Ozempic® 1 mg Injektionslösung in einem Fertigpen (3 St. N3, PZN: 15398557)
  • Ozempic® 0,5 mg Injektionslösung (1 St. N1, PZN: 15398534 und 3 St. N3, PZN: 15398540)
  • Ozempic® 0,25 mg Injektionslösung (1 St. N1, PZN: 15398528)

„Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Einschränkungen so begrenzt wie möglich zu halten und liefern Ozempic® an den Großhandel aus. Hin und wieder kommt es jedoch zu Verzögerungen in der Auslieferung, wodurch Ozempic® möglicherweise in der Apotheke nicht verfügbar ist“, heißt es in einem Informationsschreiben von Novo Nordisk.

Trulicity-Engpass seit dem 1. März

Lieferabriss von Dulaglutid in der 3- und 4,5-mg-Dosierung

Die AMK bittet Apotheker:innen, betroffene Patient:innen angemessen zu beraten und Verdachtsfälle von Arzneimittelrisiken im Zusammenhang mit dem Lieferengpass zu Ozempic® sowie beim Einsatz entsprechender therapeutischer Alternativen unter www.arzneimittelkommission.de zu melden.

Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Zusammenhängende Posts