ABDA bittet um Mithilfe bei der Datensammlung

Die ABDA verlängert den Befragungszeitraum für ihr diesjähriges Datenpanel: Eigentlich sollte die Befragung nur bis zum 10. November laufen – nun haben Apothekeninhaber:innen und -leiter:innen noch bis zum 15. Dezember Gelegenheit, mitzumachen. Dafür winkt eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 200 Euro.

Bereits im September hatte die ABDA zur Teilnahme am Datenpanel 2022 aufgerufen. Diesmal stehen in der jährlichen Befragung die pharmazeutischen Dienstleistungen im Mittelpunkt. Offenbar war die Teilnahmebereitschaft bislang nicht allzu überwältigend. Denn wie die ABDA am gestrigen Donnerstag mitteilt, wurde der Befragungszeitraum verlängert: Noch vier Wochen lang – bis zum 15. Dezember 2022 – können interessierte Apothekeninhaber:innen oder -leiter:innen einer öffentlichen Apotheke an der Onlinebefragung teilnehmen – „und damit ihren Berufsstand aktiv unterstützen“, wie die ABDA betont. Mithilfe der Befragung werden wichtige Daten zur wirtschaftlichen Situation und zum Tätigkeitsspektrum der öffentlichen Apotheken in Deutschland erfasst. Die Teilnahme sollte als „Investment in die eigene Zukunftssicherung verstanden werden“, wirbt die ABDA. 

Mehr zum Thema

Online-Befragung läuft bis 10. November 2022

Fünftes ABDA-Datenpanel startet

Es gebe Informationen, die nicht bei den Standesorganisationen vorlägen und die auch nicht bei externen Dienstleistern erworben werden könnten. „Genau hier benötigen wir dringend Ihre Mithilfe“, so der Appell. Alle Teilnehmer:innen erhalten eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 200 Euro (brutto).

Die Anmeldung zur Teilnahme erfolgt über diesen Link. 

Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Zusammenhängende Posts